gold saxophone
Musik-Methoden, Instrumente

MU – Instrumente und Klangfarben beschreiben

Immer wieder haben wir es mit Musikinstrumenten zu tun, die wir verstehen wollen. Wenn, wir es mit analogen – also keinen digitalen – Instrumenten zu tun haben, empfiehlt sich ein einfaches Schema, nehmen wir das Beispiel Blockflöte:

Größe und Materialca. 30 cm, aus Holz(Bild/Zeichnung)
Auslöser des TonsAtemluft (Blasinstrument)(Bild/Zeichnung)
SchwingerLuft wird am Labium verwirbelt (typisch Flöte)(Bild/Zeichnung)
Resonanz/Lautstärkeder Hohlraum der Flöte, Atemdruck(Bild/Zeichnung)
Veränderung der TonhöheZuhalten/Öffnen der Löcher verkürzt oder verlängert die Luftsäule(Bild/Zeichnung)

Klangfarben beschreiben

Jedes Instrument erzeugt einen eigenen, unverwechselbaren Klang, den mir mit Worten beschreiben können:

  • Material: Hölzern, Blechern
  • Artikulation: hart, weich, schwebend, schwer, luftig
  • Weite/Resonanz: eng, weit, näselnd, durchdringend, piepsig
  • Lautstärke: zart, mächtig, laut, leise
woman in knitted shirt is screaming
Instrumente, MU 07-3 Rund um die Stimme

MU 07-3/2. Instrument Stimme

Die menschliche Stimme ist wohl das wandelbarste Instrument, mit dem wir uns ausdrücken können: Wir können Geräusche machen, sprechen, summen und singen von hoch nach tief, von leise nach laut.

Unsere Stimme hat wie jedes andere Instrument auch einen bestimmten Aufbau, den wir jetzt entdecken wollen. Zudem unterscheiden wir verschiedene Stimmlagen und Stimmtechniken: Hier ein schönes Arbeitsheft dazu.

1) Aufbau des Stimmapparats

die Atmung

2) verschiedene Stimmlagen

3) verschiedene Stimmtechniken

3.1) belcanto (klassischer Operngesang)

3.2) Popstimme

3.3) belting

3.4) growling

Zusammenfassung

Aufgabe: Verfasse einen zusammenfassenden Text zu den Informationen, die du jetzt gesammelt hast.

Benutze für deine Aufgabe folgende Wörter:

  • Atmung: Körperhaltung, Zwerchfell, Bauchmuskulatur, Einatmen, Ausatmen
  • Stimmbänder: Verschluss, Schwingung, Stimmbandmuskulatur verändert die Spannung der Stimmbänder, Vollschwingung, Randschwingung, guter Luftstrom wichtig
  • Resonanzräume: Brustkorb, Hals- und Mundraum beim tiefgestelltem Kehlkopf, Nasennebenhöhle, Stirnhöhle
  • Stimmlagen: Frauenstimmen (Sopran, Alt), Männerstimmen (Tenor, Bass)