london new york tokyo and moscow clocks
Grammar

01 Tenses/Zeitformen – 01 Überblick

Immer wieder scheint die Bildung von Zeitformen eine Herausforderung zu sein. Wenn man sich Zeit nimmt, und das Ganze genau anschaut, ist es gar nicht mehr so schwierig!

1) Einführung: die Zeit unserer Sprache

a) die drei Hauptzeiten: Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft

In allen Sprachen ist es nötig, wenigstens 3 Zeitformen zu unterscheiden. Es macht einen Unterschied, ob du sagst „Ich gehe“ (I go), „Ich ging“ (I went) oder „Ich werde gehen“ (I will go). Schon erkannt? Wir brauchen mindestens drei Zeitformen:

Vergangenheit
Past Tense
Gegenwart
Present Tense
Zukunft
Future
die drei Hauptzeiten

b) nur die Verben zeigen die gemeinte Zeit an, zusätzliche Zeitangaben helfen

In den drei Beispielen oben kannst du beobachten, dass nur die Verben die Zeitform abbilden: (gehen), Ich gehe, Ich ging, Ich werde gehen.

Oft werden Zeitangaben hinzugefügt, die es noch klarer machen: Ich gehe jetzt. Ich ging gestern. Ich werde morgen gehen.

c) Manchmal braucht man ein weiteres Verb, um die Zeit zu bilden: das Hilfsverb

Du kannst auch sehen, dass die Zukunft das Verb „werden“ braucht, damit der Satz „Ich werde gehen“ funktioniert.

Wird ein Verb benötigt, um eine Zeitform zu bilden, nennt man es ein Hilfsverb (auxiliary verb). Diese Verb hilft dabei, eine Zeit zu bilden: Hilfs-Verb.

Schau mal, hier sind noch mehr Hilfsverben: Ich werde (werden) gehen, Ich bin (sein) gegangen, Ich habe (haben) gegessen.

2) Es gibt (leider) mehr, als die drei Hauptzeiten

Wenn wir sprechen, wollen wir genau beschreiben, was geschah (Vergangenheit/Past Tense), geschieht (Gegenwart/Present Tense) oder geschehen wird (Zukunft/Future). Wenn wir genau sein wollen, reichen drei Zeitformen einfach nicht aus.

  • Hier mal ein Beispiel für zwei verschiedene Vergangenheitsformen: Ich hatte aufgegessen, als das Telefon schellte. (hatte aufgegessen, schellte)
  • Und hier ein Beispiel für zwei Zukunfstformen: Morgen werde ich zur Schule gehen und ich werde die Hausaufgaben gemacht haben. (werde gehen, werde gemacht haben).
  • Und hier ein Beispiel für zwei Gegenwartsformen: Ich gehe jeden morgen zur Schule und im Moment bin ich dabei, eine Nachricht zu schicken. (gehe – bin dabei, zu schicken).
Aufgabe: Schau dir die Beispiele in Ruhe an. Warum braucht man 2 Vergangenheitsformen, 2 verschiedene Zukunftsformen und zwei unterschiedliche Gegenwartsformen? Kommst du selbst drauf?

a) drei Aspekte der Englischen Zeitformen (einfach, andauernd, abgeschlossen)

In der Englischen Sprache unterscheiden wir drei Möglichkeiten der drei Hauptzeiten (Past, Present, Future):

  • einfach (Simple): I went, I go, I will go
  • andauernd (progressive/continuous): I was going, I am going, I will be going
  • abgeschlossen (perfect): I had gone, I have gone, I will have gone

b) und nun – tadaa – alle Zeitformen im Überblick

infinitiv: to goPast
Vergangenheit
Present
Gegenwart
Future
Zukunft
Simple
(einfach)
I went.I go.I will go.
progressive
(andauernd)
I was going.I am going.I will be going.
perfect
(abgeschlossen)
I had gone.I have gone.I will have gone.
alle Zeitformen

c) diese gemeinen unregelmäßigen Verben!

Du hast ja schon gelernt, dass die Verben die Zeitangabe übernehmen: Ich gehe, ich ging, ich bin gegangen. (gehen: ging, gegangen).

Leider sind unsere Verben da sehr unterschiedlich, manche halten sich an Regeln (regelmäßig), manche eben nicht (unregelmäßig oder: Querulanten (;-). Das ist Übung gefragt.

infinitiv
(Gundform)
Present
(Gegenwart)
Simple Past
(einfache Vergangenheit)
Past Participle (mit have oder had)
regelmäßigto talk
to walk
I talk
I walk
I talked
I walked
I have talked
I have walked
unregelmäßigto go
to drive
I go
I drive
I went
I drove
I have gone
I have driven
regelmäßige Vergangenheitensformen und unregelmäßige Vergangenheitsformen

d) und nun die drei Satzarten, die du beherrschen solltest: Aussage, Verneinung und Frage

Im Grunde genommen, sprechen wir in drei Satzarten miteinander: Wir treffen eine Aussage (Du gehst), wir verneinen eine Aussage (Du gehst nicht) oder wir stellen eine Frage (Gehst du?). Auch hier braucht es Übung:

Infinitiv: to goPastPresentFuture
SimpleYou went.
You didn’t go.
Did you go?
You go.
You don’t go.
Do you go?
I will go.
I will not (won’t)go.
Will you go?
progressiveYou were going.
You were not (weren’t) going.
Were you going?
You are going.
You are not (aren’t) going.
Are you going?
You will be going.
You will not (won’t) be goining.
Will you be going?
perfectYou had gone.
You had not (hadn’t) gone.
Had you gone?
You have gone.
You have not (haven’t) gone.
Have you gone?
You will have gone.
You will not (won’t) have gone.
Will you have gone?
Zeitformen und drei Aspekte (simple, progressive, perfect)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.