Tutorial

02 Ordnung halten: Dateinamen, Ordner, E-Mails

Vergleichen wir deine Dateiablage in der Cloud mit einem Schreibtisch: Da liegen viele Zettel herum ohne klare Überschriften – es dauert sehr lange, bis du den richtigen Zettel gefunden hast, richtig?

Was aber, wenn jeder Zettel eine informative Überschrift hat? Das wäre schon besser. Und was ist, wenn alle Zettel z.B. für Mathematik in einem Ordner abgeheftet wären? Das wäre klasse.

In der Computersprache sprechen wir von Dateinamen (Überschriften) und von Ordnerstrukturen – klingt einfach, ist es auch. Also los!

Wenn du magst, schaue erst mal dieses Video:

1) Wo speichere ich meine Dateien in der Cloud? Ordnerstruktur

Bevor du Dokumente erstellst, solltest du Ordner anlegen, damit die Dateien dort hinein gespeichert werden können und du sie schnell wiederfinden kannst.

Persönlich empfehle ich folgende Struktur:

  • Unterrichtsfächer
  • -> Englisch
  • -> Mathe
  • -> Religion
  • -> Berufsorientierung
  • -> …

Wenn du deine Dateien immer in die richtigen Ordner speicherst, wirst du blitzschnell deine Dateien finden können.

ACHTUNG: Achte darauf, dass du nicht lokal auf dem IPad die Dateien speicherst. Nutze unbedingt den Cloudspeicher „Onedrive“.

Aufgabe 1: Leg mal los. Öffne Onedrive und lege dir die Ordner an, die du für die Schule brauchst.

2) Wie finde ich einen intelligenten Dateinamen beim Speichern?

Egal, ob du selber Dateien erstellst oder Arbeitsblätter aus dem Mailprogramm (Outlook) speicherst. Der richtige Dateiname ist wichtig, damit du den Überblick behältst.

Dabei sollte der Dateiname, unter dem du etwas speicherst, eindeutig und aussagefähig sein und einer strengen Logik folgen. Hier zwei Beispiele:

automatischer Dateinameintelligenter Dateiname
Präsentation1.ppt2020-08-13 E-GK10 India presentation – Bester Tester.ppt

Der Intelligente Dateiname verrät folgendes:

  • Wann? Das Dokument wurde ab 13.08.2020 erstellt (2020-08-13)
  • Welcher Kurs? Englisch-Grundkurs Jahrgang 10 (E-GK10)
  • Welches Thema? Präsentation über Indien (India presentation)
  • Wem gehört die Datei? Unserem Beispielschüler „Bester Tester“
  • Mit welchem Programm? Die Dateiendung wird automatisch gesetzt: .ppt bedeutet Powerpoint, docx bedeutet Word usw. Diese Endung darfst du auf keinen Fall verändern.
Aufgabe 2: Erstelle ein Worddokument für das Fach Englisch zum Thema London. Du kannst erst mal einfach "Hallo" hineinschreiben. Beim Speichern achte auf alle Dinge: a) in Onedrive (nicht auf dem Gerät), b) im Englisch-Ordner, c) ein intelligenter Dateiname.

3) Wie kann mit anderen an einer Datei arbeiten?

Vielleicht erst mal ein kleines Video zum Thema?

Du kennst das: Man hat zu zweit im Unterricht an einer Datei gearbeitet und in der nächsten Stunde fehlt dein Partner – du kommst an die Datei nicht heran…

Wenn du in Onedrive deine Datei siehst, findest du rechts drei übereinander angeordnete Punkte. Klicke darauf und erscheinen Möglichkeiten, was du mit dieser Datei machen kannst.

Eine der Möglichkeiten heißt „teilen“. Wenn du das auswählst, gibst du einfach den Namen deines Mitschülers / deiner Mitschülerin ein und schickst das ganze los. Jetzt könnt ihr wirklich zusammen an dieser Datei arbeiten.

Im Onedrive-Explorer findest du die Dokumente, die mit dir geteilt wurden unter „geteilt“ und nicht (!) unter „Dokumente“.

Aufgabe 3: Du hast eine Datei erstellt, im richtigen Ordner mit sinnvollem Namen gespeichert (siehe Aufgabe 1+2). Nun teile das Dokument mit deinem Nachbarn / deiner Nachbarin. Logge dich aus und lass deinen Nachbarn nachschauen, ob die Datei auch angekommen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.