old church with cross on top of roof
Aktuell, Religion 07, 5 Kirche als Nachfolgegemeinschaft

KR 07-3 Kirche – mehr als ein Haus aus Stein

In unseren Breiten sind die Dörfer und Städte geprägt von herausragenden Gebäuden: Kapellen, Kirchen, Kathedralen (Dome) und manchmal auch Klöstern – manchmal recht kleine oder oft auch imposante Gebäude des christlichen Glaubens, Mittelpunkte von Gemeinden. Das zentralste Gebäude des (katholischen) Christentums steht in Rom: Der Petersdom.

Mehr noch als die verschiedenen Gebäude interessiert uns hier das Leben in und um diese Gebäude herum. Architekten, Kunsthistoriker und Musiker interessieren sich besonders für die Gebäude aus Stein selbst, uns geht es darüber hinaus um das, was drinnen geschieht. Schauen wir mal nach…

Quellen

https://www.katholisch.de/kirche/deutschland

anonymous person with binoculars looking through stacked books
5 Kirche als Nachfolgegemeinschaft, Religion 10

KR 10-4 Kirche zwischen Geschichte und Erneuerung

Die katholisch/christliche Kirche ist eine historische und aktuelle Tatsache: In Jesu Namen gibt sie den/einen Glauben weiter (Missio), feiert ihn (Eucharistie), lebt Gemeinschaft (Daikonia) und tut Dienst an den Mitmenschen (Caritas).

Dies tut sie im Rahmen einer geschichtlich gewachsenen Struktur: Es gibt eine Hierarchie (Papst/Vatikan, nationale Bischofskonferenzen/Bischöfe, Pastore/Theologen/Laien, Frauen und Männer, Kinder…). Dazu hält die Kirche ein moralisches Schild hoch bezogen besonders auf Sexualität (Zölibat, Homosexualität, Abtreibung) und zwischenmenschliche Bindungen (Heirat, Scheidung, Enthaltung) und macht durch diese Hierarchie hindurch Vorschriften. Traditionalisten/Fundamentalisten wünschen eine Rückkehr zu mehr Strenge und Ordnung, Modernisten ereifern sich für eine komplette Erneuerung und Gemäßigte suchen in den Schriften: Was davon lässt sich eigentlich durch die vier Evangelien halten und was sollte man einfach mal erneuern?

pexels-photo-1148998.jpeg
Aktuell, Religion 06, 5 Kirche als Nachfolgegemeinschaft

KR 06-4 – Was der Zeit ihren Rhythmus gibt – Feste, die wir feiern

So ein Jahr wäre schon ziemlich langweilig, wenn wir nicht immer wieder regelmäßige Feiern und Veranstaltungen hätten. Das sind schon besondere Momente, auf die wir uns freuen können, wenn wir unsere Geburtstage feiern, auf Silvester das neue Jahr gemeinsam begrüßen oder uns beim Schul- oder Schützenfest gut gelaunt treffen. Viele dieser besonderen Momente haben mit unserer Religion zu tun: Weihnachten, Ostern, Pfingsten, Christi Himmelfahrt… Und oft gibt es ein paar freie Tage (Ferien) dazu – eigentlich ist jeder Sonntag ein solcher besonderer Moment: “Unser Leben sei ein Fest!”

Es gibt so viele christliche Feiertage – kennst du sie und weißt um ihre Bedeutungen? Was können wir tun, damit ein Feiertag „ein besonderer Moment“ wird? Wie ist das eigentlich mit den Namenstagen und was bedeutet ein Patronatsfest? Wir lernen auch wichtige Feiertage aus anderen Religionen kennen.

nativity painting of people inside a dome
Religion 06, 5 Kirche als Nachfolgegemeinschaft

KR 06-3 Viele lassen sich begeistern – von den Anfängen der Kirche

Als Jesus lebte, konnte er einige Menschen begeistern und sicherlich kannst du dir vorstellen, dass mit seinem Tod erst mal Trauer und Grübeln dran war. Damit hätte alles vorbei sein können.

Irgendwas muss passiert sein, sodass wir Jesu Botschaft noch heute nach 2000 Jahren so lebendig hören können. Unsere Welt ist voll von Spuren des christlichen Glaubens – die Kirche, das Wegekreuz, die CDU/CSU, Schützenfest, Schule…

Tja, was war passiert? Menschen waren und sind BEGEISTERT von der Botschaft Jesu und tragen sie in die Welt.

Aufgabe: Schreibe die Überschrift "Viele Lassen sich begeistern - von den Anfängen der Kirche" in groß und schön in dein Heft.